Besuch aus Mali trifft auf großes Interesse

„I ni sogoma! I ka kene, Monsieur Niakaté?“ In Bambara (oder genauer: Bamanankan), der größten afrikanischen Sprache im Staat Mali, bedeutet dies: „Guten Morgen! Wie geht es Ihnen, Herr Niakaté?“

Diesen Spracheinblick erhielten die Schülerinnen und Schüler der IGS, als sie am 6. November 2018 Herrn Niakaté aus Mali als Gast empfingen. Für Herrn Niakaté war es bereits der sechste Besuch unserer IGS. Unsere Schule engagiert sich seit ihrem Entstehen gemeinsam mit dem Verein „BAOBAB – Schüler für Afrika e.V.“ und „Solisa Freundeskreis e.V.“ für den Neubau von Schulen in abgelegenen ländlichen Gebieten Malis, in denen Kinder sonst keine Möglichkeit hätten, eine Schule zu besuchen. Herr Niakate betreut den Bau der Schulen vor Ort und wurde von Vertreterinnen der beiden Vereine begleitet.  Die Schülerinnen und Schüler erfuhren vom Neubau und der Eröffnung der zweiten Schule in Kodougou, die mit Spendengeldern der IGS errichtet werden konnte. Während in den höheren Jahrgängen viele Fragen zur Situation Jugendlicher in Mali an Herrn Niakate gerichtet wurden und dabei die Französischkenntnisse unserer Schülerinnen und Schüler unter Beweis gestellt werden konnten, zeigten sich die Fünftklässler umfassend interessiert an Land und Leben in Mali. Als eine Schülerin des violetten Jahrgangs Herrn Niakaté fragte, was er für diese Welt tun würde, wenn er alles Geld der Welt hätte, antwortete er: „Ich würde dafür sorgen, dass alle Schüler der ganzen Welt zur Schule gehen könnten.“ Im violetten Jahrgang wurde auch nach der Veranstaltung intensiv diskutiert, auf welche Weise man noch aktiv werden könnte, um das Projekt zu unterstützen. Eine Menge Ideen kamen zusammen. Die zur Verfügung stehende Zeit reichte kaum aus, um die vielen Fragen der Kinder zu beantworten. Damit ist klar: Herr Niakaté muss im nächsten Schuljahr unbedingt wieder an unsere Schule kommen! Wir freuen uns schon und bedanken uns für den diesjährigen Besuch!

  

Große Freude: Herr Niakaté aus Mali erneut zu Besuch an der IGS Seevetal

Am 26.08.2016 war die Freude groß, denn Herr Bandiougou Niakaté aus Mali kam erneut zu Besuch an unsere Schule. Begleitet wurde er von Frau Hanne Riemer, mittlerweile pensionierte Lehrerin der Realschule Hittfeld, die im März 2006 den gemeinnützigen Verein „BAOBAB - Schüler für Afrika“ gründete. Dieser Verein, welcher sich für den Bau von Grundschulen und Gesundheitsstationen in Mali einsetzt, hat in Herrn Niakaté, dem Direktor der Nicht-Regierungsorganisation SOLISA (Solidarité pour le Sahel), einen verlässlichen Partner vor Ort gefunden. Die IGS Seevetal führt die Arbeit der Realschule weiter. 

Der Besuch an unserer Schule begann für Herrn Niakaté mit einem Empfang durch unsere Schulleiterin Alexandra Neukirch. Bei einem gemeinsamen Frühstück konnten erste Neuigkeiten ausgetauscht werden. Anschließend besuchte Herr Niakaté in Begleitung von Hanne Riemer und weiteren Lehrerinnen der IGS Seevetal die neuen 5. Klassen des orangenen Jahrgangs. Hier berichtete er von Mali und von den dort entstandenen Schulbauten, welche durch die Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler aus Hittfeld in den vergangenen Jahren finanziert wurden. Die Fünftklässler bekamen zudem die Möglichkeit, Herrn Niakaté ihre ganz persönlichen Fragen zu seinem Heimatland zu stellen. Mit großem Interesse folgten sie seinen anschaulichen Erzählungen, so dass die Zeit wie im Fluge verging.

Nach einem Wiedersehensbesuch in der Realschule Hittfeld traf Herr Niakaté gegen Mittag sowohl auf eine Delegation von Schülerinnen und Schülern, die seit zwei Jahren Französisch als zweite Fremdsprache belegen, als auch auf engagierte Schülerinnen und Schüler der Mali-AG. In einer gemeinsamen Gesprächsrunde konnten die Jugendlichen tiefere Einblicke in die Arbeit von Herrn Niakaté, in die Realisierung vom Bau der Grundschulen, in die malisische Gesellschaft und in die politische Lage im Land erhalten. Nebenbei erlebten die Schülerinnen und Schüler, wie wertvoll ihre bereits erworbenen Fremdsprachenkenntnisse sind, da das Gespräch größtenteils auf Englisch und Französisch geführt wurde. Viele Schülerinnen und Schüler zeigten sich freudig überrascht, wie viel sie bereits in der Fremdsprache ausdrücken und verstehen können.

Der Besuch von Herrn Niakaté endete mit einer kleinen Gesprächsrunde, an welcher sowohl Schulleiterin Alexandra Neukirch als auch einige Lehrerinnen der IGS Seevetal teilnahmen. Hierbei ging es in erster Linie um Absprachen zur weiteren Zusammenarbeit, insbesondere hinsichtlich des siebten Schulbaus in Mali, welcher für Oktober 2017 angedacht ist.

Wir alle haben uns sehr über den Besuch von Herrn Niakaté gefreut, welcher bei uns bleibende Erinnerungen hinterlassen hat. Wir freuen uns schon sehr darauf, Herrn Niakaté auch im kommenden Jahr wieder bei uns an der IGS Seevetal begrüßen zu dürfen.

 

 

Login

 

 

Wer ist online?

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Unesco

Umweltschutzschule in Europa

Bingo! Umweltstiftung Niedersachsen

Mali-Verein

Zukunftswerkstatt

Schulengel